Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens., © Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Polizei nimmt Störer bei Aufnahme eines Unfalls in Gewahrsam

Während der Aufnahme eines Verkehrsunfalls mit einem schwer verletzten Kind ist am Samstag in Essen ein 33-Jähriger wegen Störung der Rettungs- und Polizeikräfte in Gewahrsam genommen worden. Der Mann gehörte laut einer Polizeimeldung zu einer Gruppe von Menschen, die sich nach der Kollision eines Quads mit einem Ampelmast am Unfallort einfanden und in der Folge störten. Der 21-Jahre alte Quadfahrer hatte offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und wurde wie sein 19 Jahre alter Sozius leicht verletzt. Ein 8-jähriges Mädchen, das zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Gehweg war, erlitt den Angaben zufolge durch umherfliegende Teile schwere Verletzungen.

Das Mädchen wurde nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Im Zuge der Aufnahme eskalierte nach den Angaben die Situation, weil der 33-Jährige einem Platzverweis nicht folgte und deswegen in Gewahrsam genommen wurde. Der 21 Jahre alte Unfallverursacher, offenbar bekannt mit dem Störer, rannte demnach währenddessen auf die Polizisten zu, offenbar, um dem Mann zu helfen. Dem 21-Jährigen wurden daraufhin Handfesseln angelegt.

Der Unfallverursacher muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung im Zusammenhang mit dem Unfall und wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte verantworten. Dem 33-Jährigen wird Widerstand gegen Polizeibeamte, Beleidigung und Bedrohung vorgeworfen.

Quelle: dpa