Das Wort Polizei ist auf der Karosserie eines Polizeifahrzeugs zu sehen., © Marijan Murat/dpa

Raser fährt mit Tempo 100 dicht an italienischen Fans vorbei

Bei der Jubelfeier von italienischen Fans während der Fußball-Europameisterschaft ist es am Samstagabend in Hagen nur durch Glück nicht zu einem schweren Unfall gekommen. Ein 21 Jahre alter Raser war um kurz vor Mitternacht laut Angaben der Polizei dem Autokorso auf einen Fahrradstreifen ausgewichen. Dabei war er statt mit dem erlaubten Tempo 50 mit rund 100 km/h unterwegs – und das sehr dicht an den jubelnden Fans vorbei, wie die Polizei am Montag mitteilte. Unter den 300 Anhängern waren nach dem 1:0-Sieg der Italiener gegen Albanien auch viele Kinder. Die Polizei stoppte den Mann, stellte das hochmotorisierte Auto und den Führerschein sicher. Die Behörden ermitteln wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Quelle: dpa