Fußball: Champions League, Borussia Dortmund - Real Madrid, K.o.-Runde, Finale, Wembley Stadion. Dortmunds Mats Hummels geht bei der Siegerehrung am Pokal der UEFA Champions League vorbei. Hummels verlässt den BVB., © Tom Weller/dpa

RCD Mallorca zu Hummels-Gerüchten: «Absolut nichts dran»

Der spanische Fußball-Erstligist RCD Mallorca hat Medienberichte über angebliche Verhandlungen zur Verpflichtung von Mats Hummels dementiert. «Da ist absolut nichts dran», versicherte RCD-Sportdirektor Pablo Ortells am Dienstag in Palma bei der Präsentation des neuen Trainers Jagoba Arrasate.

Ortells räumte aber ein, dass es ein undurchsichtiges Angebot gegeben habe. «Ich habe einen Anruf von jemandem bekommen, den ich nicht einmal kenne, von dem ich nicht weiß, ob es der Agent des Spielers ist, und eine halbe Stunde später tauchte diese Nachricht schon in den Medien auf», sagte der Sportdirektor lachend.

Neben spanischen Medien hatte am Montag unter anderem auch der TV-Sender Sky über angebliche Kontakte zwischen dem RCD Mallorca und dem Weltmeister von 2014 berichtet. Einige Medien meinten, der Wechsel sei fast perfekt, es fehlten nur noch Details, zumal Hummels auf der Mittelmeer-Insel eine Immobilie besitze.

Rom? Mailand? Oder doch Saudi-Arabien?

Nach dem Abschied des Profis bei Borussia Dortmund wird viel über die Zukunft des 35 Jahre alten Innenverteidigers spekuliert. In Italien hieß es, Hummels werde zur AS Rom in die Serie A wechseln und dort einen Zweijahresvertrag mit der Option auf Verlängerung um eine weitere Saison unterschreiben. Aber auch bei der AC Mailand und in Saudi-Arabien soll es angeblich Interesse am Weltmeister von 2014 geben.

Am Freitag hatte Borussia Dortmund bekanntgegeben, dass der auslaufende Vertrag mit dem Spieler, der von Bundestrainer Julian Nagelsmann nicht für die EM nominiert worden war, nicht verlängert wird. Mit Dortmund wurde Hummels zweimal deutscher Meister. In seinem letzten BVB-Spiel verlor er mit dem Ruhrpott-Club das Champions-League-Finale gegen Real Madrid 0:2.

Quelle: dpa