Zwei Papagei-Statuen stehen bei der Eröffnung des Figurentheaterfestivals Fidena auf der Straße., © Dieter Menne/dpa

Riesige Fantasie-Vögel eröffnet Figurentheaterfestival

Farbenfrohe Papageienvögel, so groß wie Menschen, und andere wandelnde Fantasie-Tiere haben am Dienstag in Bochum viele Blicke auf sich gezogen. Zum Start des internationalen Figurentheaterfestivals Fidena zog eine Parade aus übergroßen Krabbeltieren, Federvieh und anderen seltsamen Wesen durch die Ausgehmeile «Bermudadreieck». In diesem Jahr wollen die Veranstalter des Festivals ein Zeichen gegen das Artensterben setzen und gleichzeitig die Vielfalt der Kunstform des Figuren- und Puppenspiels auf die Straße bringen. Es sind 22 Produktionen aus zehn Ländern zu sehen.

Mit von der Partie waren auch bunte Strickgeschöpfe der Produktion «Organismo» des Ensembles Maraña, die bei dem Festival zu sehen ist. Außerdem beteiligten sich Absolventen des Bochumer Figurentheater-Kollegs mit selbst gebauten Figuren. Die Besucher waren ebenfalls eingeladen, eigene Puppenkreationen zu präsentieren. Der Umzug endete am Schauspielhaus. Dort sollte das Festival dann mit der Produktion «The Storyville Mosquito» von Kid Koala eröffnen. Der kanadische DJ bringt darin einen Animations- und Musikfilm über die aufregende Reise einer Land-Mücke in die große Stadt auf die Bühne.

Zu den Höhepunkten des Festivals, das bis zum Sonntag dauert, zählt zudem die Aufführung des Stücks «Kakao mit Zucker. Der köstliche Unterschied» des KMZ Kollektivs aus Berlin. Dazu heißt es: «Mit Sound, Video und den titelgebenden Materialien Kakao und Zucker umschmeichelt das KMZ Kollektiv die Sinne und schafft eine bittersüße Atmosphäre, um sich mit dem eigenen Essverhalten und der Herkunft von Lebensmitteln auseinanderzusetzen.» Andere Stücke, wie etwa «Die Gestiefelte Katze» von der ebenfalls aus Berlin kommenden Theater Zitadelle Puppet Company, richten sich an die ganze Familie.

Das Figurentheater der Nationen – Fidena – wurde 1958 gegründet und gehört damit zu den ältesten und renommiertesten Festivals für zeitgenössisches Figurentheater der Welt. Es wird in der Regel alle zwei Jahre vom Deutschen Forum für Figurentheater und Puppenspielkunst mit Sitz in Bochum ausgerichtet. Es findet in diesem Jahr in Spielstätten in Bochum, Dortmund, Herne und Recklinghausen statt.

Quelle: dpa