Schalkes Trainer Thomas Reis gibt Anweisungen., © David Inderlied/dpa

Schalke will Anschluss nicht verlieren: Reis fordert Mut

Trainer Thomas Reis fordert von den Fußball-Profis des FC Schalke 04 einen kraftvollen Auftritt, um nach sechs Niederlagen in Serie den letzten Platz in der Bundesliga-Tabelle zu verlassen. «Wir brauchen eine Mannschaft, die mutig ist. In Zweikämpfe kann man auch gehen, wenn das Selbstvertrauen nicht so groß ist», sagte Reis vor dem Spiel bei Werder Bremen am Samstag (18.30 Uhr/Sky). Der Coach hatte vor einer Woche seine Arbeit beim Revierclub aufgenommen und war zu seinem Einstand auf der Schalke-Trainerbank vergangenen Sonntag gegen Freiburg leer ausgegangen (0:2).

Saisonübergreifend wartet Schalke in der Bundesliga seit 34 Auswärtsspielen auf einen Sieg. Bei einer weiteren Pleite im Duell der beiden Aufsteiger droht Schalke, lange in der Abstiegszone festzustecken. «Die Tabelle lügt nicht, man darf aber nie den Glauben verlieren. Wir müssen schauen, dass wir zunächst den letzten Platz verlassen», meinte Reis am Donnerstag. Schalke holte an den bisherigen zwölf Spieltagen sechs Punkte und hat fünf Zähler Rückstand zum 15. Rang.

Am Samstag muss Schalke auf mehrere Abwehrspieler verzichten, darunter auch Linksverteidiger Thomas Ouwejan, der sich gegen Freiburg eine Innenbandverletzung am linken Knie zugezogen hat und in diesem Jahr nicht mehr zum Einsatz kommen kann. Eine Alternative ist laut Reis der Franzose Timothee Kolodziejczak, der zuletzt im Training überzeugte, in dieser Saison aber noch nicht zum Einsatz kam.