Schauspieler Hanns Zischler in Berlin., © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Schauspieler Hanns Zischler stellt Kunstschau zusammen

Unter dem Titel «Bann und Befreiung – Über Lesen und Schreiben» hat der Schauspieler Hanns Zischler (75) im Kölner Wallraf-Richartz-Museum seine eigene Kunstschau zusammengestellt. Aufgrund seines großen Interesses an der bildenden Kunst habe man ihn dazu eingeladen, selbst eine Ausstellung zu kuratieren, teilte das Museum mit. Der in Berlin lebende Zischler hat dafür 40 Grafiken aus der grafischen Sammlung des Museums ausgewählt. Der rote Faden dabei ist das Thema Lesen und Schreiben in vorelektronischen Zeiten.

Gezeigt werden Werke von unter anderem Max Beckman, Adolph Menzel, Rembrandt und Henri de Toulouse-Lautrec. Zischler sagt dazu: «Bei der Betrachtung der Zeichnungen und Grafiken habe ich mich von Gedanken, Notizen, Briefen und verstreuten Lesefrüchten aus dem großen gemischten Chor der Literatur leiten lassen, in der Hoffnung, dem Geheimnis des Lesens und Schreibens etwas näherzukommen.»