Auf der Schwäbischen Alb hat es über Nacht geschneit - ab 700 Metern blieb der Schnee sogar liegen., © Thomas Warnack/dpa

Schnee in Süddeutschland: Bis zu zehn Zentimetern gemessen

Aprilwetter im März in Baden-Württemberg: Nach mildem Frühlingswetter hat es in der Nacht entlang der Schwäbischen Alb und des Schwarzwalds geschneit. Ab einer Höhe von etwa 700 Metern sei auch Schnee liegen geblieben, teilte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdiensts (DWD) in Stuttgart mit.

Höchstwerte seien am Morgen im Schwarzwald am Feldberg (zehn Zentimeter) und in Freudenstadt (sieben Zentimeter) gemessen worden, so der Meteorologe.

Im Schwarzwald-Baar-Kreis war ein Autofahrer mit seinem Wagen bei Schneeglätte und vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit in ein Polizeiauto gerutscht. Die beiden Fahrer seien durch den Aufprall am Samstagabend leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Der DWD prognostizierte für Baden-Württemberg am Sonntag Regen und in höheren Lagen auch Schnee, nachts mit teilweise glatten Straßen. Doch dann wird es freundlicher, ab Montag setzt sich den Meteorologinnen und Meteorologen zufolge die Sonne immer weiter durch. Die Temperaturen reichen von 8 Grad im Bergland bis 14 Grad in Südbaden.

Quelle: dpa