Französische Polizeibeamte stehen neben einem beschädigten Bus nach einem Unfall., © Bernard Barron/AFP/dpa

Schüler nach Busunfall in Nordfrankreich wieder zu Hause

Eine Schülergruppe aus Bad Münstereifel ist nach einem England-Aufenthalt bei der Rückfahrt in Nordfrankreich in einen Unfall geraten. Ihr Bus sowie ein Bus mit französischen Schülern und ein Lkw waren in einen Auffahrunfall verwickelt, wie die örtliche Präfektur am Freitag mitteilte. 21 der insgesamt etwa 140 Menschen in den Fahrzeugen wurden demnach leicht verletzt. Ein junger Deutscher und eine junge Französin erlitten den Angaben zufolge etwas schwerere Verletzungen. Wie sich der Unfall nahe der Küstenstadt Calais genau ereignete, war zunächst unklar.

Wie ein Sprecher des Schulministeriums von Nordrhein-Westfalen am Samstag sagte, seien alle Schüler der Reisegruppe eines Gymnasiums in Bad Münstereifel inzwischen wieder in ihrem Heimatort zurück. Die Mutter eines der Kinder sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass die Schulleitung die Eltern in sehr kurzen Abständen bis in die Nacht hinein über den aktuellen Stand informiert habe. Die meisten Schüler seien per Bus zurückgefahren und am Samstagmorgen wieder in Bad Münstereifel eingetroffen. Einige der Schüler sind dem Vernehmen direkt in Frankreich von ihren Eltern abgeholt worden.

Quelle: dpa