Wegen feiernden Fans konnten Straßenbahnen nicht weiterfahren und Autobahnauffahrten mussten gesperrt werden., © Christoph Reichwein/dpa

Sieg der Türken: 8000 Fans feiern in Duisburg

In Duisburg haben in der Nacht rund 8000 Fußballfans den Einzug der türkischen Fußballnationalmannschaft ins Viertelfinale der Europameisterschaft gefeiert. Der Straßenverkehr kam zeitweise zum Erliegen, wie die Polizei berichtete. Eine Straßenbahnlinie stellte ihren Betrieb vorübergehend ein. Eine Autobahnabfahrt wurde von der Polizei gesperrt. 

Einige Fans brannten auch Pyrotechnik ab. Sieben Fans erhielten deshalb Anzeigen. Verletzt wurde aber niemand. Einige Fans ließen Drohnen steigen. Zwei Piloten erhielten Ordnungswidrigkeitsanzeigen.

Streit endet mit Fahrt ins Krankenhaus

Am Rande des Jubels gab es auch einen Streit, bei dem ein Mensch verletzt wurde. Er kam in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei ermittelt. Gegen drei Uhr gingen die Straßenfeste zu Ende. 

Die Türkei hatte sich im Achtelfinale mit 2:1 gegen Österreich durchgesetzt und erstmals seit der EM 2008 wieder das Viertelfinale einer EM erreicht. Dort trifft die Mannschaft am Samstag auf die Niederlande.

Quelle: dpa