Das Logo der SPD in der Parteizentrale in Berlin., © Wolfgang Kumm/dpa/Symbolbild

SPD in NRW mit Verlusten im Ruhrgebiet: Nur Herne bleibt rot

Die nordrhein-westfälische SPD muss nach der Europawahl vor allem im Ruhrgebiet weitere herbe Verluste hinnehmen. Die Sozialdemokraten kamen laut vorläufigem Ergebnis landesweit in Kreisen und kreisfreien Städten nur noch in Herne auf Platz eins. Dort lagen sie mit 23,9 Prozent hauchdünn vor der CDU (23,7 Prozent). In den Stahl- und einstigen Kohlestädten Duisburg, Gelsenkirchen, Bottrop und Oberhausen löste die CDU die SPD auf dem Spitzenplatz ab.

Auch die Grünen, die 2019 noch ein Topergebnis erreicht hatten, verloren in mehreren Städten ihre bei der Europawahl 2019 errungene Vormachtstellung. In Dortmund, Wuppertal, Bielefeld und Bonn verdrängte die CDU die Grünen von Platz eins.

Während sich die Grünen in der einwohnerstärksten NRW-Stadt Köln trotz Verlusten mit 24,3 Prozent auf dem Spitzenplatz behaupteten, war die CDU in den anderen größten Städten des Landes Wahlsiegerin. So wurden die Christdemokraten in Düsseldorf, Dortmund und Essen stärkste Kraft.

Quelle: dpa