Blick auf ein Emblem der Polizei in NRW an einem Polizeiauto., © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Staatsschutz ermittelt nach rassistischen Parolen

An mehreren Orten im Münsterland sollen Personengruppen in den vergangenen Tagen Parolen ähnlich dem Video mit rassistischen Party-Gesängen auf Sylt skandiert haben. Der Staatsschutz ermittele in allen Sachverhalten aufgrund des Verdachts der Volksverhetzung, teilte die Polizei Münster am Sonntag mit. An mehreren Orten seien Anzeigen erstattet worden.

So sollen am Samstag nach Zeugenaussagen in Coesfeld mehrere junge Männer von einem Planwagen gestiegen sein und auf der Straße die rassistischen Parolen zur Melodie des Partyhits «L’amour toujours» von DJ Gigi D‘ Agostino gesungen haben. Zeugen hätten die Gruppe aufgefordert, damit aufzuhören, und seien daraufhin beleidigt worden. Die Polizei habe als Tatverdächtige sechs Männer im Alter von 29 bis 43 Jahren ermittelt. Alle seien alkoholisiert gewesen.

Bereits am vergangenen Donnerstag hatten nach Zeugenaussagen in Hörstel unbekannte Personen die Parolen aus dem Sylt-Video wiederholt gesungen. Am Freitag kam es zu ähnlichen Vorfällen bei Jugendlichen in Havixbeck und Münster.

Quelle: dpa