Mehr als 5.000 Menschen pilgern nach Telgte., © Friso Gentsch/dpa

Tausende Gläubige pilgern von Osnabrück nach Telgte

Mehrere Tausend Pilger sind von Osnabrück nach Telgte gelaufen, viele Zuschauer am Straßenrand begrüßten die Gläubigen. Die Wallfahrt endete mit zwei Gottesdiensten am frühen Morgen in Telgte und dem Weg zurück in Richtung Osnabrück. Am Abend werden die Gläubigen in Georgsmarienhütte erwartet. 

«Der Auszug ist um 8.00 Uhr bei Sonnenschein gestartet, es ist sehr schönes Wetter zum Pilgern», sagte Martin Schomaker, Dechant der Osnabrücker St.-Johann-Pfarrei. Bereits um 5.30 Uhr habe es eine erste Messe gegeben, um 6.45 Uhr eine zweite. Rund 2.500 Pilger hätten sich auf den Rückweg gemacht. «Alles ist gut abgelaufen, es gab keine Unfälle», berichtete Schomaker. Auch zum Auszug hätten sich viele Zuschauer in Telgte eingefunden.

Die Pilger waren am Samstag um 3.00 Uhr in der Osnabrücker Innenstadt aufgebrochen, zuvor wurden bereits in zwei katholischen Kirchen Pilgermessen gefeiert. Am Nachmittag waren die rund 5.000 Gläubigen in Telgte angekommen. Der Bischof von Münster, Felix Genn, und der frühere Bischof von Osnabrück, Franz-Josef Bode, nahmen die Pilger in Empfang.

Parallel gab es auch eine Fahrradwallfahrt für Menschen, die nicht so gut zu Fuß sind, aber dennoch gerne die Wallfahrt mitmachen wollten. Auch dort nahmen laut Schomaker viele Pilger teil.

Die mehr als 45 Kilometer lange Wallfahrt von Osnabrück nach Telgte fand in diesem Jahr zum 172. Mal statt. Das Leitwort lautete «Geh mit uns». Der Pilgerzug wird bereits seit 1852 alljährlich begangen. Nur in den Jahren 2020 und 2021 musste die Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie ausfallen.

Quelle: dpa