Team aus Ibbenbüren gewinnt Rotkreuz-Wettbewerb in Dortmund

Das Rotkreuz-Team aus Ibbenbüren aus dem Landesverband Westfalen-Lippe hat am Samstag in Dortmund den diesjährigen DRK-Bundeswettbewerb gewonnen. Das Team hatte schon den letzten Bundeswettbewerb von 2019 – vor einer zweijährigen pandemiebedingten Pause – für sich entschieden. Auf den zweiten Platz kam nach DRK-Angaben vom Sonntag das Team aus Münchingen aus Baden-Württemberg. Den dritten Platz belegte das Team aus Erfurt.

Insgesamt 14 Rotkreuz-Teams waren zu dem Wettkampf in Erste-Hilfe-Fähigkeiten angetreten. In der Dortmunder Innenstadt war dafür ein Parcours mit simulierten Notfallszenarien aufgebaut worden. Zu bewältigen waren Aufgaben aus den Bereichen Erste Hilfe und Sanitätsdienst, Technik und Sicherheit. Im Fokus standen aber auch Rotkreuz-Wissen und Herausforderungen rund um den Betreuungsdienst. Bereits zum 60. Mal konnten Mitglieder ihr Wissen und ihre Fähigkeiten auf diese Weise unter Beweis stellen und die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) präsentieren.