In Frankreich hat es kurz vor Start der Olympischen Spiele mehrere Festnahmen wegen mutmaßlicher Anschlagspläne gegeben. (Archivbild), © Thomas Samson/3p-afp/dpa

Terrorfestnahmen in Frankreich kurz vor Olympischen Spielen

Wenige Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Paris hat es an zwei Orten Festnahmen in Zusammenhang mit möglichen Terrorplänen gegeben. Es handele sich um zwei unterschiedliche mutmaßliche Bedrohungen, sagte Innenminister Gérald Darmanin im Interview des Senders BFMTV. 

Es seien mehrere Personen festgenommen worden, die möglicherweise Terroranschläge in der Planung und Vorbereitung hatten. «Sie werden im Moment gerade den Justizbehörden übergeben», sagte Darmanin. Einzelheiten zu den Festnahmen und der Art der Terrorpläne nannte er nicht. Die Olympischen Sommerspiele sollen am 26. Juli starten. 

Der Innenminister sagte, dass die terroristische Bedrohung in Frankreich «extrem hoch» bleibe, insbesondere vor den Olympischen Spielen. Frankreich hatte im März die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen. Ende Mai vereitelten Ermittler Pläne für einen islamistischen Terroranschlag auf ein Fußballspiel während der Olympischen Spiele. 

Quelle: dpa