Der Spanier Carlos Alcaraz spielt einen Vorhand-Return., © Alberto Pezzali/AP

Titelverteidiger Alcaraz zittert sich in Wimbledon weiter

Vorjahreschampion Carlos Alcaraz hat eine herbe Enttäuschung in Wimbledon noch abgewendet. Der spanische Tennisstar rang beim Rasenturnier in London den US-Amerikaner Frances Tiafoe in fünf Sätzen 5:7, 6:2, 4:6, 7:6 (7:2), 6:2 nieder und vermied damit ein Aus in der dritten Runde. 

Auf dem Centre Court zeigte Alcaraz bei geschlossenem Hallendach phasenweise eine enttäuschende Vorstellung und musste zweimal einen Satzrückstand wettmachen. Nach 3:50 Stunden setzte sich der 21-Jährige dennoch durch und steht damit im Achtelfinale.

Alcaraz wahrt Chance auf Titelverteidigung

Somit bleibt sein zweiter Triumph in Wimbledon weiter möglich. Vor einem Jahr hatte Alcaraz mit dem Finalerfolg über den serbischen Rekord-Grand-Slam-Sieger Novak Djokovic imponiert. 

Der Weltranglisten-Erste Jannik Sinner wäre ein möglicher Halbfinal-Gegner. Der italienische Australian-Open-Champion hatte zwei Tage nach seinem hart erkämpften Erfolg gegen Landsmann Matteo Berrettini keine Probleme. Mit 6:1, 6:4, 6:2 setzte sich Sinner gegen Miomir Kecmanovic aus Serbien durch.

Zum Wiedersehen zwischen Alcaraz und Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev könnte es beim berühmtesten Rasenturnier der Welt erst im Endspiel kommen. Vor knapp vier Wochen hatten sich die beiden im Finale der French Open gegenübergestanden. Zverev verpasste bei der Niederlage in fünf Sätzen seinen ersehnten ersten Grand-Slam-Titel.

Raducanu erinnert an 2021

Bei den Damen kamen zwei US-Open-Siegerinnen ins Achtelfinale. Emma Raducanu weckte bei ihrem deutlichen 6:2, 6:3 gegen die griechische Top-Ten-Spielerin Maria Sakkari Erinnerungen an ihre Erfolgsserie von New York. Die britische Sensationssiegerin der US Open von 2021 kann sich nun gegen die neuseeländische Außenseiterin Lulu Sun gute Chancen fürs Viertelfinale ausrechnen. 

US-Amerikanerin Coco Gauff zog mit einem 6:4, 6:0 -Erfolg gegen die britische Außenseiterin Sonay Kartal in die Runde der besten 16 ein. Sie bekommt es in einem amerikanischen Duell mit Emma Navarro zu tun.

Quelle: dpa