Blick auf die Justitia über dem Eingang eines Landgerichts., © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Tödliche Familien-Rache: 31-Jähriger wegen Mordes angeklagt

Das Kölner Landgericht verhandelt heute (9.15 Uhr) wegen gemeinschaftlichen Mordes gegen einen 31 Jahre alten Mann. Der Angeklagte soll im März 2022 mit weiteren Familienmitgliedern das spätere Opfer in dessen Auto auf einer Straße in Köln eingekesselt und auf das Fahrzeug eingeschlagen haben. Der Angegriffene habe sich zwar noch aus dem Fahrzeug befreien können, sei dann von den Angreifern unter anderem aber mit einem Hammer geschlagen worden, wie eine Sprecherin des Landgerichts mitteilte. Zudem sollen der Angeklagte und seine Mittäter auch mit einem Messer auf ihr Opfer eingestochen haben. Trotz eines intensivmedizinischen Eingriffs ist der Mann an seinen schweren Verletzungen verstorben.

Hintergrund der Tat soll ein Streit zwischen der Familie des Angeklagten und der Familie des Opfers gewesen sein. Demnach soll der Bruder des Opfers kurz vor der Tat die Familie des Angeklagten in einem Video in den sozialen Medien beleidigt haben. Daraufhin habe das Oberhaupt der Familie des Angeklagten eine Reaktion verlangt haben, wie die Sprecherin weiter mitteilte.

Der Prozess ist mit neun Verhandlungstagen bis zum 22. Dezember 2022 terminiert.