Vor allem Ferienwohnungen und -häuser sind bei Urlaubern im Münsterland, Sauerland und der Eifel gefragt. (Symbolbild), © Thomas Banneyer/dpa

Tourismusregionen zuversichtlich für die Sommerferien

Die nordrhein-westfälischen Tourismusregionen erwarten in den Sommerferien viele Urlauber – hoffen aber auf schöneres Wetter. «Die Buchungslage ist gut, aber es könnte noch ein bisschen besser sein», sagte Rouven Soyka, Sprecher von Sauerland-Tourismus, der Deutschen Presse-Agentur. «Die Witterung macht es uns etwas schwer.» 

Im Sauerland als Naherholungsregion buchten viele Gäste kurzfristig und seien wegen des wechselhaften Wetters noch eher zurückhaltend. Ähnlich ist es nach Angaben der zuständigen Touristikbüros im Münsterland und in der Eifel. Gleichzeitig sei aber davon auszugehen, dass weitere Spontan-Urlauber kommen, sobald das Wetter stabiler wird.

Viele Familien buchen weit im Voraus

In allen drei Regionen sind nach Angaben der Touristikbüros vor allem Ferienhäuser und -wohnungen gut ausgelastet. Familien mit schulpflichtigen Kindern buchten in der Regel schon weit im Voraus. «Sehr beliebt sind auch Ferien auf dem Bauernhof oder Reiterhof», sagte Michael Kösters, Tourismus-Bereichsleiter von Münsterland e.V. 

Rad-Touristen, die Routen abfahren, seien dagegen eher außerhalb der Ferien unterwegs. Der Camping-Boom halte ungebrochen an, viele Stellplätze seien schon fast voll. «Insgesamt sind wir ganz zufrieden», sagte der Sprecher.

Jeder zweite Betrieb zufrieden

«Wir hören rundherum, dass die Buchungslage gut ist», sagte auch der Geschäftsführer der Nordeifel Tourismus GmbH, Patrick Schmidder. Neben Ferienwohnungen und -häusern seien auch in den Hotels schon viele Betten belegt, es gebe aber durchaus noch freie Kapazitäten.

Bei einer Umfrage von Tourismus NRW gab jeder zweite Betrieb an, mit der Auslastung für die Sommerferien zufrieden oder sogar sehr zufrieden zu sein. Sechs Prozent waren sehr unzufrieden. Im Vergleich zum vergangenen Jahr beklagten mehr als ein Drittel der Betriebe eine gesunkene Nachfrage, etwa ein Fünftel der Befragten verzeichnete eine höhere Nachfrage. An der Online-Umfrage beteiligten sich knapp 580 touristische Betriebe. 

Quelle: dpa