Fans von PSG brennen Pyrotechnik ab., © Bernd Thissen/dpa

Ultras aus Paris: 800 Personen an Grenzen kontrolliert

Vor dem Champions-League-Spiel Borussia Dortmund gegen Paris Saint-Germain haben Polizisten aus Deutschland, Frankreich und den Niederlanden potenziell gewaltbereiten Fußballfans auf den Zahn gefühlt. An der deutsch-belgischen und an der deutsch-niederländischen Grenze kontrollierten sie am Mittwoch bis zum späten Nachmittag insgesamt 352 Fahrzeuge und 805 Personen, die auf dem Weg nach Dortmund waren. Im Fokus habe vor allem die als gewaltbereit bekannte französische Ultra-Fanszene gestanden, berichtete die Bundespolizei. Kontrolliert wurde vor allem auf dem Rastplatz Königsberg an der A44 bei Aachen. Das Halbfinal-Hinspiel in der Königsklasse findet an diesem Mittwoch (21.00 Uhr) in Dortmund statt.

Die Beamten stellten unter anderem Pyrotechnik, Vermummungsmaterial und verstärkte Motorradhandschuhe sicher. Insbesondere die deutsch-französische Einsatzeinheit aus Bad Bergzabern habe auf ein friedliches Verhalten der Pariser Fans hinwirken können. Niemandem sei die Einreise verweigert worden, sagte ein Polizeisprecher. Rund 150 Beamte seien im Einsatz gewesen.

Quelle: dpa