Ein Auto bremst an einem vernebelten Morgen auf einer Straße ab., © Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Wechselhaftes Wetter bei Temperaturen um den Gefrierpunkt

Die Menschen in Nordrhein-Westfalen erwartet zum Wochenbeginn wechselhaftes Wetter bei teils starkem Wind. Tagsüber bleiben die Temperaturen über dem Gefrierpunkt, in der Nacht gibt es meist Minusgrade, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen am Montag mitteilte.

Am Montag bleibt es laut DWD überwiegend stark bewölkt bis bedeckt. Es kann einzelne kurze Graupelgewitter geben. Tagsüber werden Temperaturen von zwei bis sechs Grad erwartet, in der Nacht kühlt es auf Null bis minus zwei Grad ab. Oberhalb von 300 Metern kann es vereinzelt schneien und glatt werden.

Am Dienstag werden am Vormittag noch Regen- und Schneeschauer erwartet, im Laufe des Tages soll es nach Angaben des DWD keine Niederschläge mehr geben. Es werden Temperaturen von ein bis drei Grad erwartet. In der Nacht kühlt es auf minus zwei bis minus vier Grad ab. Örtlich kann es wieder glatt werden.

Am Mittwoch erwarten die DWD-Meteorologen weiter starke Bewölkung, aber keinen Regen und keinen Schnee. Die Temperaturen bleiben mit ein bis drei Grad tagsüber wieder über dem Gefrierpunkt, nachts kühlt es auf minus zwei bis minus vier ab.