Die Niederländer um Jeremie Frimpong (r) hatten mit den Schotten mehr Probleme, als das Ergebnis vermuten lässt., © Joris Verwijst/PA Wire/dpa

«Weckruf» für die Niederlande vor Deutschland-Duell

Bondscoach Ronald Koeman hat von seiner Mannschaft vor dem Nachbarschaftsduell mit Deutschland eine deutliche Leistungssteigerung gefordert. Nach dem lange Zeit mühsamen 4:0 der Niederländer in Amsterdam gegen Schottland betonte der 61 Jahre alte Ex-Profi: «Es ist eigentlich unglaublich, dass die Schotten nicht getroffen haben. Die Deutschen werden es schaffen.»

Tijjani Reijnders hatte die Gastgeber in der 40. Minute in Führung gebracht, danach erhöhten am Freitagabend Georginio Wijnaldum (72.) und die eingewechselten Bundesliga-Legionäre Wout Weghorst (84.) von der TSG 1899 Hoffenheim sowie Donyell Malen (86.) von Borussia Dortmund. «Der Start war schlecht, unruhig, schlampig», haderte Koeman beim niederländischen Sender NOS. So wie sie gespielt hätten, seien sie dem EM-Titel sicher nicht näher gekommen.

Die Niederländer treffen in der EM-Gruppe D auf Vizeweltmeister Frankreich, Österreich unter dem deutschen Trainer Ralf Rangnick und dem Gewinner des Playoff-Finals zwischen Wales und Polen. Die Schotten sind wiederum der Auftaktgegner der deutschen Mannschaft bei der EM vom 14. Juni bis 14. Juli.

Vor dem Testmatch Deutschland – Niederlande am Dienstag in Frankfurt/Main betonte auch Routinier Virgil van Dijk, dass es noch viel zu tun gebe. Gegen Deutschland müsse es besser laufen. «Wenn wir genauso spielen wie in der ersten Halbzeit, werden wir zweifellos bestraft.» Torschütze Reijnders legte noch einen drauf: «Dieses Spiel ist für uns ein Weckruf und zeigt, wie man Spiele nicht anfängt. Das mag nach einem 4:0-Sieg verrückt klingen, aber wir müssen kritisch bleiben.»

Quelle: dpa