Wolfsburgs Ewa Pajor (r) und Sveindis Jonsdottir jubeln nach einem Treffer., © Swen Pförtner/dpa/Archivbild

Wolfsburgs Frauen verschieben Titel-Entscheidung

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben die Entscheidung im Titelkampf der Bundesliga aufgeschoben. Das Team von Trainer Tommy Stroot setzte sich zum Auftakt des drittletzten Spieltags klar mit 5:1 (4:0) gegen den 1. FC Köln durch. Die Tore für den Tabellenzweiten erzielten am Freitagabend Dominique Janssen (7. Minute), Doppeltorschützin Ewa Pajor (12./23.), Nationalstürmerin Alexandra Popp (36.) sowie Vivien Endemann (80.). Das Kölner Tor von Anna Gerhardt (54.) änderte nicht viel.

Spitzenreiter FC Bayern München kann am Samstag (12.00 Uhr/MagentaSport und frei zugänglich bei DAZN) bei Bayer Leverkusen die Meisterschaft vorzeitig für sich entscheiden. Mit einem Sieg lägen die Münchnerinnen sieben Punkte vor ihrem Dauerrivalen aus Wolfsburg. «In meinem Kopf sind sie schon Meister, auch wenn man das jetzt noch nicht so sagen darf», hatte Stroot vor der Partie gegen Köln gesagt.

Ex-Nationalspielerin Svenja Huth, die vor einigen Wochen ihren Rücktritt aus der DFB-Auswahl bekannt gegeben hatte, bestritt ihr 300. Bundesliga-Spiel für den VfL. Die zuletzt an der Wade verletzte Abwehrspielerin Marina Hegering wurde für das Pokalfinale zwischen Wolfsburg und dem FC Bayern München am Donnerstag in Köln geschont.

Quelle: dpa