Ein Mann trägt Handschellen., © Stefan Sauer/dpa/Illustration

Zwei Männer wegen Drogenhandels am Niederrhein in U-Haft

Wegen des Verdachts auf grenzüberschreitenden Drogenschmuggel am Niederrhein sitzen zwei Männer in Untersuchungshaft. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten, waren der 44-Jährige in Kranenburg und ein 37-Jähriger in Kleve bereits am 18. Januar festgenommen worden. Der ältere der beiden ist Niederländer und soll große Mengen unterschiedlicher Drogen über die Grenze nach Deutschland gebracht und im Grenzgebiet verkauft haben. Der 37-Jährige soll ihn dabei unterstützt haben. Der Fall war durch Ermittlungen in einem anderen Verfahren ans Licht gekommen.

Bei Durchsuchungen von vier Wohnungen in Kleve und Kranenburg vor knapp zwei Wochen hatten die Ermittler erhebliche Mengen Drogen, eine Gaspistole, eine Machete sowie einen Elektroschocker und Bargeld in fünfstelliger Höhe sichergestellt. Die Ermittlungen dauerten an.

Quelle: dpa